Sep 30 2016

Infos über den Neonazi Michel Braun

Der Artikel findet sich auch auf Linksunten Indymedia

Michel Braun ist ein aktiver und bekennender Neonazi. Er wohnt momentan im Juri-Gagarin-Ring 22 (99084 Erfurt). Im August 2015 nahm er an einem Thügida-Aufmarsch in Erfurt teil sowie an einer Kundgebung des Weimarer Neonazi Michel Fischer auf dem Erfurter Anger. Im Oktober 2015 trat er als Ordner beim Thügida-Aufmarsch, in Weimar, in Erscheinung. Auch an einer Thügida-Veranstaltung in Erfurt-Drosselberg nahm er teil und bedrohte Journalist_innen vor Ort. Des Weiteren meldete er im Oktober 2015 einen Aufmarsch mit zwei Zwischenkundgebungen, für bis zu 300 Teilnehmer_innen, ab dem Bahnhofsvorplatz an. In Erscheinung traten letztlich nur Michel Braun und der Berliner Stefan Böhlke.

Am 10. Januar 2016 nahm Braun an einer Kundgebung des Freundeskreises Thüringen/Niedersachsen in Duderstadt teil. Zuletzt trat er im September 2016 bei den Kundgebungen der Partei Die Rechte in Erfurt und anschließend in Weimar in Erscheinung.

Michel Braun arbeitet beim Hausmeisterservice „Dreck-Sauber“ im niedersächsischen Duderstadt, in der Marktstraße 40 (37115 Duderstadt). Zu erreichen ist der Dienstleistungsservice unter der E-mail-Adresse info@dreck-sauber.de sowie unter der Telefonnummer 01522-5345721. Der Dienstleistungsservice ist auf folgender Homepage repräsentiert: https://dreck-sauber.de .

Faschisten demaskieren! Nazis aus der Deckung holen!

Michel Braun

Michel Braun auf der Kundgebung von der Partei Die Rechte in Weimar am 17.September 2016

Michel Braun in Duderstadt am 10. Januar 2016


Sep 7 2016

Kom­mu­nal­wahlkampf 2016: Die AfD und ihre „Fre­unde“

Quelle: BL Göttingen

Der AfD-​Kreisverband Northeim lädt am 9. Sep­tem­ber unter anderem Alexan­der Gauland und Björn Höcke für eine Wahlkampfver­anstal­tung ein. Damit zeigt er wieder­holt die poli­tis­che Nähe zum völkischen Flügel inner­halb der soge­nan­nten „Alter­na­tive für Deutsch­land“. Doch auch ander­weitig zeigt sich die Zuge­hörigkeit zur Extremen Rechten: Auf Wahllis­ten der AfD in den Land­kreisen Northeim und Göt­tin­gen ste­hen mehrere Kan­di­datIn­nen, die den „Fre­un­deskreis Thüringen/​Niedersachsen“ poli­tisch unter­stützt haben. Mit Lars Steinke, Jörg Sprenger und Daniela Kasper präsen­tieren wir hier­mit drei der ihren.

Dass die „Alter­na­tive für Deutsch­land“ (AfD) men­schen­ver­ach­t­ende Pro­pa­ganda, Hass und elitäres Gehabe auf die Straße und in die Par­la­mente trägt, gehört mit­tler­weile zum all­ge­meinen Wis­sen. Doch müssen wir noch genauer hin­se­hen: Woher kom­men diejeni­gen, die in der AfD poli­tisch tätig sind? Es kann uns dabei nicht genü­gen, die Biogra­phien von Beat­rix von Storch, Frauke Petry oder Björn Höcke nachzu­ver­fol­gen, denn für unsere antifaschis­tis­che Praxis ist es wichtig, wie sich die AfD in unserer Region konkret zusammensetzt. Continue reading