Chronik

Unsere Chronik wird demnächst aktualisiert!

_______________________________________________________

Chronik rechter und neonazistischer Aktivitäten im Raum Südniedersachsen 2014

27.12.2013
Breitenworbis: Unbekannte versuchen einen Bewohner des Flüchtlingsheims mit einem Auto von der Straße abzudrängen. Einige Tage später wird das Flüchtlingsheim mehrfach mit Feuerwerkskörpern beschossen und mit Steinen beworfen.

10./.11.01.2014
Göttingen: Mehrere Neonazis aus der Region Northeim suchen Stress in der Sonder-Bar. Unter ihnen Pascal Zintarra.

Jan.2014
Göttingen-Rosdorf: Der Neonazi Mario Messerschmidt wurde am 29.01.2014 aus der JVA entlassen und zieht zu seinem Vater in die Siedlungsstrafle 38 in Adelebsen.

18.01.2014
Magdeburg: Neonazis aus der Region Südniedersachsen und dem Eichsfeld beteiligen sich an einem Aufmarsch.
Auf der Rückfahrt werden sie im Bahnhof Braunschweig von Antifas angegriffen. Während der Auseinandersetzung kommt es zu mehreren Verletzten.

27.02.2014
Goslar: Wie die Antifa Jugend Goslar mitteilt, tauchen in der Innenstadt vermehrt Nazischmierereien und NPD-Aufkleber auf.

14.02.2014
Hildesheim: Neonazis aus Northeim und dem Eichsfeld beteiligen sich an einer Kundgebung von Dieter Riefling.

02.03.2014
Hann. Münden: Durch Akten des NSU-Untersuchungssausschusses kommt raus, dass der ehemals Mündener Neonazi Michael See 1994 V-Mann des Bundesamtes für Verfassungsschutz war und dort unter dem Decknamen „Tarif“ geführt wurde.

06.03.2014
Wien: Der 1934 geborene Karl Polacek stirbt. Vor seinem Tod versuchte er vergeblich wieder nach Mackenrode zurückzukehren, um dort begraben zu werden.

09.03.2014
Goslar: Die NPD scheitert bei der Kommunalwahl und kann ihren Sitz im Stadtrat nicht verteidigen. Patrick Kallweit legt dazu noch sein Mandat im Kreistag und den Vorsitz des Stadtverbands nieder. Im selben Monat verlegt er seinen Wohnsitz nach Sachsen.

16.03.2014
Wuppertal: Neonazi Mario Messerschmidt beteiligt sich an einem Aufmarsch der Partei „Die Rechte“.

18.03.2014
Nesselröden: Die Göttinger Polizei durchsucht das Wohnhaus von Fabian Schwedhelm wegen eines Fotos von sich in einem sozialen Netzwerk, auf dem er ein T-Shirt mit aufgedruckten SS-Totenköpfen trägt. Schwedhelm trat in der Vergangenheit mit der Kameradschaft Northeim auf.
Bei der erst kürzlich erworbenen Immobilie, dem ehemaligen „Café Landei“ besteht die Befürchtung, dass sie als Ort für rechte Veranstaltungen genutzt werden könnte.

23.03.2014
Goslar: Bei der Jahreshauptversammlung des NPD-Unterbezirks Goslar findet sich nach dem Rücktritt von Patrick Kallweit kein Nachfolger für den Vorstand. Mitglieder aus den Unterbezirken Göttingen, Braunschweig und Gifhorn-Wolfsburg sollen Aufbauarbeit betreiben.

25.03.2014
Northeim: Wegen verschiedener Vorfälle wird der Neonazi Pascal Zintarra wegen Wiederstands, Beleidigung und Körperverletzung verurteilt, der Mitangeklagte Pascal Schwarz wird ebenfalls wegen Wiederstands verurteilt.
Der Neonazi Martin Meier wird freigesprochen. Unter anderem ging es um einen Vorfall in der Göttinger Sonder-Bar am 19.09.2013, wo Zintarra den Tresenkräften zuruft, „dass in Auschwitz noch ein Plätzchen frei sei“.

29.03.2014
Heiligenstadt: Neonazis verteilen rassistische NPD-Flyer.

Goslar: Wie die Ultragruppe „Upperclass“ berichtet, befinden sich beim Heimspiel des SC Goslar mehrere Personen der rechten Szene als OrdnerInnen im Osterfeldstadion.

30.03.2014
Groß Berssen: Der 45. Landesparteitag der NPD-Niedersachsen findet statt.

07.04.2014
Northeim: 2 Unbekannte werfen Steine gegen die Scheiben des Parteibüros der Grünen. Dabei sollen sie einmal „Sieg Heil“ gerufen haben.

23.04.2014
Göttingen: In der Nacht zu 24.04. tauchen im Stadtteil Geismar mehrere Hakenkreuz-Schmierereien auf. In der selben Nacht werden in Briefkästen NPD-Flyer verteilt.
Außerdem wird am Hagenweg ein Hakenkreuz sowie eine Parole auf eine Wahlwand gesprüht.

25.04.2014
Herzberg: Der Vorsitzende der NPD-Göttingen Marco Borrmann heiratet im Herzberger Schloss. Anschließend findet im Dorfgemeinschaftshaus in Scharzfeld eine Feier statt. Anwesend ist u.a. Fabian Zufall aus Northeim.

27.04.2014
Göttingen: Pascal Zintarra, Martin Meier, Ivonne Isermann und zwei weitere Neonazis werfen an der Stadthalle eine Bierflasche auf einen Radfahrer und gehen in die Rote Straße. Als eine Gruppe AntifaschistInnen dazu kommt, befinden sich die Neonazis in einer Polizeikontrolle und werden von der Polizei geschützt.
Die Polizei setzt sie in einen roten Ford mit Duderstädter Kennzeichen und erteilt ihnen einen Platzverweis.
Stunden später tauchen sie wieder vor der Sonder-Bar auf.

01.05.2014
Dortmund: Neonazis aus der Region Südniedersachsen und dem Eichsfeld beteiligen sich am einem Aufmarsch der Partei „die Rechte“.

17.05.2014
Leinefelde: Ca. 400 Neonazis besuchen den sog. „Eichsfeld-Tag“ von Thorsten Heise.

22.05.2014
Göttingen: Der EXx-AfD Funktionär Lennard Rudolph wird wegen Betruges zu einer Jugendstrafe von 22 Monaten verurteilt. Die Strafe muss er in der JVA Hameln absitzen. Ein Verfahren wegen Veruntreuung von 6.000 Euro aus der AFD-Wahlkampfkasse steht noch aus.

25.05.2014
Göttingen: Bei den Europawahlen erhält die neofaschistische NPD 127 (0,3%), Republikaner 28 (0,1%) und die Rechtspopulistische AfD 2.041 (4,4%) Stimmen in der Stadt Göttingen.

27.05.2014
Göttingen: Mario Messerschmidt wird wegen Bedrohung und Beleidigung der Roten Hilfe e.V. und einer Justizangestellten, zu 7 Monate auf 4 Jahre Bewährung, sowie 150 Arbeitsstunden bis Ende 2014 verurteilt. Der Neonazi-Anwalt Wolfram Nahrath aus Berlin hat sein Mandat in Absprache mit Messerschmidt ruhen lassen. Gegen die Entscheidung wird Berufung von Messerschmidt eingelegt.

31.05.2014
Heiligenstadt: 14 Neonazis aus dem Eichsfeld und Northeim halten eine Kundgebung zum „Tag der Deutschen Zukunft“ in Dresden ab. Anmelder ist Rene Schneemann von der NPD-Eichsfeld.

Juni 2014
Scharzeld: Marco Bormann gibt sein NPD-Mandat als Stadtrat von Herzberg ab, Nachfolger wird Michael Triebel aus Bad Lauterberg. Er tritt auch als Vorsitzender der NPD in Göttingen zurück.

07.06.2014
Dresden: Neonazis aus der Region Südniedersachsen und dem Eichsfeld beteiligen sich an einem Aufmarsch zum sog.“Tag der Deutschen Zukunft“.

15.06.2014
Gudensberg: Beim „7. Internationalen Opel-Treffen“ tritt der Mailorder „Der Versand“ des Neonazis Timo Schubert als Sponsor auf. Neben Schubert treten in „La Familia“ T-Shirts die Neonazis Jan Spangenberg (Hardegsen), Oliver Knoke (Hardegsen), Tobias Heidelberg (Moringen) in Erscheinung.

19.06.2014
Fretterode: Aus den Unterlages des Untersuchungsasschusses des Bundestags wird ersichtlich, dass der im NSU-Prozess Angeklagte Holger Gerlach 2000-2001 regen Briefverkehr mit Thorsten Heise hatte, der zu dieser Zeit eine Haftstrafe in der JVA Wolfenbüttel absaß.

21.06.2014
Merseburg: 10 Neonazis aus Niedersachsen beteiligen sich an einem Aufmarsch. Unter ihnen Mario Messerschmidt (Adelebsen).

24.06.2014
Göttingen: Die Neonazi-Familie Brosenne (Dietrich, Maurice und Thorben Brosenne) wird im Stadtteil Göttingen-Geismar geoutet.

Juni 2014
Göttingen: Wie die Antifa-Gruppe A.L.I. mitteilt, werden im Stadtteil-Geismar zwei Jugendliche, nachdem sie im damaligen Haus der Brosennes in der Hauptstr. 32 eine Hakenkreuzfahne sehen und die Polizei informiert haben, von zwei Männern gejagt.

28.06.2014
Nienhagen: Über 1000 Neonazis besuchen das Rechtsrockfestival „Honour and Pride“ des Neonazis Oliver Malina. Eine Reisegruppe aus der Region Südniedersachsen ist ebenfalls dabei.. Unter ihnen Ricarda Reichert (Hardegsen), Christian Asche (Hardegsen), „Nicky“ Libing (Uslar), Mario Messerschmidt (Adelebsen) und Sören Högel (Braunschweig).

05.07.2014
Hamm: Die Partei „Die Rechte“ wählt Mario Messerschmidt bei ihrem Bundesparteitag als Beisitzer in ihren Bundesvorstand. Seit Februar 2013 gibt es einen Landesverband in Niedersachsen.

05.07.2014
Gera: Neonazis aus dem Eichsfeld, unter ihnen Matthias Fiedler, machen beim „Rock für Deutschland“ einen Info-Tisch zum Aufmarsch am 02.08. in Bad Nenndorf.

15.07.2014
Koblenz: Neonazi Mario Messerschmidt beteiligt sich an einem Aufmarsch der Partei „Die Rechte“.

17.07.2014
Göttingen: Das Amtsgericht stellt ein Verfahren gegen Bundesgeschäftsführers Lars Seidensticker und Landesvorstandsmitglied von „Pro Deutschland“ Stephan Böhlker wegen Körperverletzung an einem Antifaschisten am 24.08.2013 ein. Seidensticker wird dabei vom Neonazianwalt Alexander Heinig aus Stuttgart vertreten, der früher mal Sänger und Bassist der Rechtsrockband „Ultima Ratio“ war.

18.07.2014
Göttingen: Wie das GT berichtet, hat die jüdische Kultusgemeinde für Göttingen und Südniedersachsen eine antisemitische Hetztschrift erhalten, die ebenso an Landtagsabgeordnete verschickt wurde. Die E-Mail wurde mit „Bernhard W.Tkocez“ Unterzeichnet.

19.07.2014
Leinefelde: 7 Neonazis halten eine Kundgebung zum Aufmarsch in Bad Nenndorf ab.

30.07.2014
Göttingen: Miriam Schumann wird während des Altstadtlaufes in der Roten Straße gesichtet und wird im Anschluss von AntifaschistInnen verjagt.

02.08.2014
Bad Nenndorf: Neonazis aus der Region Südniedersachsen und dem Eichsfeld beteiligen sich am einem Aufmarsch.

15.08.2014
Eichsfeld: Zum Landtagswahlkampf in Thüringen hält die NPD zwei Kundgebungen in Heiligenstadt und Leinefelde ab.

26.08.2014
Eichsfeld: Die NPD hält Kundgebungen in Bad Tennstedt, Leinefelde, Heiligenstadt ab.

26.08.2014
Güntersen: Der Neonazi Mario Messerschidt meldet einen Aufmarsch zum Gedenken an Horst Wessel für den 28.02.2015 in Güntersen an.

August 2014
Göttingen: Wie das GT am 31.08.2014 berichtet, warfen Unbekannte Eier gegen die Fenster einer Begegnungsstätte der Jüdischen Kultus-Gemeinde in der Roten Straße.

12.09.2014
Northeim: 6 Neonazis der AG-Rhumetal führen eine kleine Kundgebung zum Gedenken an die Bombardierung der Stadt auf dem Friedhof durch. Mit dabei Maurice Brosenne (Göttingen) und Pascal Zintarra (Northeim).

14.09.2014
Göttingen: Nach mehreren antifaschistischen Aktionen gegen die Wohnung der Familie, verlassen die Brosennes Geismar.

15.09.2014
Güntersen: Der Neonazi Mario Messerschmidt besucht eine Ortsratssitzung des Flecken Güntersen und sagt dort, dass er den Aufmarsch angemeldet hat, da sein Name vom Dorf durch den Dreck gezogen wurde.

23.09.2014
Goslar: In der Innenstadt wird bei Pflasterarbeiten ein Hakenkreuz mit roten Steinen in den Boden eingearbeitet. Wie in versch. überregionalen Medien berichtet, wird ein 22jähriger Auszubildender verdächtigt.

Güntersen: Mario Messerschmidt verteilt Postkarten der Partei „Die Rechte“ in Güntersen.

03.10.2014
Hamm: Malte Ahlbrecht (Atzenhausen) beteiligt sich an einem Aufmarsch der Partei „Die Rechte“. In Hannover versucht eine Gruppe Nazis, die vorher auf der Demo in Hamm waren, das Flüchtlingscamp unweit des Bahnhofs anzugreifen.

08.10.2014
Göttingen: Die Berufung von Mario Messerschmidt gegen das Urteil vom 27.05.2014 wird abgewiesen. Im Prozess wird ein Brief verlesen, in dem Messerschmidt einem Mitgefangenen „Micha“ schreibt: „Ansonsten Kontakt über die Kameraden Worch und Heise, falls Grimme greifbar ist, schönen Gruß“.
Nach dem Prozess geht er in eine Wohnung im Maschmühlenweg 4 wo seine derzeitige Freundin Kristina Sibbersen momentan wohnt.

09.10.2014
Northeim: Die AG-Rhumetal berichte auf ihrer Facebookseite, dass sie zum Geburtstag von Horst Wessel mind. eine Fahne gehisst haben.

14.10.2014
Göttingen: Unter die TeilnehmerInnen der Montagsmahnwache der Friedensbewegung mischen sich mehrere AntisemitInnen und VerschwörungsteoretikerInnen.

Oktober 2014
Göttingen: Mehrere Burschenschafter und Verbindungsstudenten der Hannovera und der Verdensia klauen ein Transparent an einem selbstverwalteten Wohnheim in der Bühlstraße. Als ein Passant dies versucht zu verhindern, wird er von ihnen angegriffen.

25.10.2014
Göttingen: Bei Facebook wird ein Internetauftritt der „AfD Hochschulgruppe“ (AfD – Alternative für Deutschland) unter dem Namen „Junge Alternative“ gegründet.

29.10.-04.11.2014
Güntersen: Bei Facebook wird mit einer Veranstaltung zum Naziaufmarsch in Güntersen mobilisiert. Unter den Zusagen sind bekannte Gesichter wie Pascal Zintarra (Northeim), Matthias Fiedler, und Dennis Witzenhausen (Nordhausen).

07.11.2014
Hann. Münden: Wie das Stadtradio berichtet, belästigt ein 38jähriger alkoholisierter Neonazi seine Nachbarn und beschimpft sie mit volksverhetzenden Parolen. Außerdem soll er lautstark rechte Musik und Hitler-Reden in seiner Wohnung gehört haben. Nach einem Polizeieinsatz werden Verfahren wegen Volksverhetzung, Beleidigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen eingeleitet.

8./9.11.2014
Mainz: Beim Landesparteitag der Partei die Rechte wird der Neonazi Mario Messerschmidt zum Landesvize von Rheinland-Pfalz gewählt.

11.11.2014
Göttingen: An der Universität gründet sich die „Junge Alternative – Hochschulgruppe Göttingen“. Vorsitzender wird das ehem. Vorstandsmitglied der AfD-Göttingen und Mitglied der Burschenschaft Hannovera, Lars Steinke. Als Stellvertreter fungieren Luisa Mayer und Hendrik Mollowitz. Schatzmeister der Hochschulgruppe wird der Jurastudent Jonas Reinhard.

15.11.2014
Hannover: Bis zu 3.000 Neonazis und Rassisten versammeln sich zu einer Kundgebung unter den Label „Hooligans gegen Salafisten“. Etwa 20 Neonazis aus Region nehmen Teil, unter ihnen Maurice Brosenne (Göttingen), Fabian Zufall, Ruben Issmer und Pascal Zintarra (alle Northeim).

19.11.2014
Northeim: Wie die AG Rhumetal auf ihrer Facebookseite berichtet, wurde vor einem Kriegsdenkmal ein Kranz abgelegt. Anlass war der sog. Volkstrauertag (16.11.2014).

19.11.2014
Göttingen: Die 6 Gründer der „AfD Hochschulgruppe“ treffen sich im Café Einstein am KAZ Platz.

November 2014
Güntersen und Adelebsen: Mario Messerschmidt verteilt Flugblätter und Postkarten zum geplanten Naziaufmarsch in zahlreichen Briefkästen.

25.11.2014
Güntersen/Northeim: Nachdem mehrere Facebook-Veranstaltungen gelöscht wurden, mobilisiert auch die AG-Rhumetal auf Facebook nach Güntersen.
Außerdem tritt Mario Messerschmidt mit einer eigenen Facebookseite auf.

06.-08.12.2014
Witzenhausen: Im unverschlossenen Bahnhofsgebäude werden Fenster und Türen mit Parolen wie „Heil Hitler“ und die Zahl „88“ besprüht.

22.12.2014
Kassel: Mitglieder der AFD Göttingen nehmen an der dritten Kagida (Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes)-Demonstration teil. Unter ihnen die 2013 im Vorstand aktiven Matthias Hans (Göttingen) und Jens Kaup (Hann. Münden). Weitere Anwesende waren die Nazis Fabian Zufall (Northeim) und Silvio Schönekäs (Leinefelde).